Klinker und Ziegelsteine wurden von alters her aus Ton und Lehm hergestellt. Sie werden bei unterschiedlichen Temperaturen gebrannt und anschließend glasiert. So erhalten sie ein individuelles Aussehen, wie es bei Naturprodukten üblich ist.

Wegen ihrer Natürlichkeit sind erheblichem Maßtolleranzen auch in unserer Zeit zulässig. Wo ein Maßausgleich nicht durch Fugen erfolgen kann, muss der Stein mit Diamantwerkzeug passend bearbeitet werden.

So werden in den Säulen unterschiedliche Klinker, Kunst- und Natursteine zusammengefügt: Glatte, glasierten Klinkerflächen liegen neben naturrauhen Ziegelsteinen.

Besonders geformte Ziegelsteine werden manufakturell in Einzelformen hergestellt. Dadurch kann Wasser abgeleitet und eine Verjüngung oder Verdickung der Säulen erzeugt werden. Einen Teil der keramischen Zierelemente werden von Peter Masch selbst oder in seinen Auftrag in Deutschland, südeuropäischen oder asiatischen Ländern hergestellt. Die Anpassung erfolgt dann beim Mauern der Säulen.

Steinblüte

Die Formgebung wird bei allen Säulen durch Einfügen eines statisch wirkenden Kerns ermöglicht. Dadurch ist nicht nur eine Erhöhung des Schlankheitsgrades, sondern auch eine Transportmöglichkeit der komplett erstellten Säule gegeben.

Wenn der Besitzer einmal umziehen muss, die "Thür-Säule" kann mit umziehen. Durch ihre Konstruktion ist sie demontierbar und kann an einem anderen Ort aufgestellt werden.